Kiefergelenks­diagnostik
Ihre beste zahnärztliche Erfahrung

Kiefergelenksdiagnostik – Dr. Thomas Frühwirth - bei Kiefersperre und Zähneknirschen Ihr Spezialist in Wien

Zahnknirschen - Frau beim Zahnarzt

Eine Kiefersperre bezeichnet das Problem von Patienten, die Ihren Mund nicht mehr vollständig schließen können, sodass die Mundbewegung eingeschränkt und der Alltag erschwert wird. Die Kiefersperrung kann durch eine starke Spannung der Muskeln im Kiefer auftreten.

Beim Zähneknirschen wird die Kaumuskulatur wiederholt beansprucht. Hierbei werden die Zähne meist unbewusst aufeinandergepresst und gerieben.

Die Kiefergelenksdiagnostik ist das Spezialgebiet des Zahnarztes Dr. Thomas Frühwirth, die Ursache für vielzählige Zahnprobleme ist.
Der Zahnarzt Dr. Thomas Frühwirth absolvierte nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium der Zahnmedizin eine Postgraduate-Ausbildung an der Donau-Universität in Krems, um seinen Patienten, welche an Zähneknirschen und Kiefersperren leiden, eine erfolgversprechende Therapie und Behandlungsmethoden anbieten zu können.

Zähneknirschen

Kiefergelenkknacken

Kiefersperren

In den Bereich der Kiefergelenksdiagnostik und dessen Ursachen fallen viele resultierende Probleme:

  • Was versteht man unter Zähneknirschen?
    Das Zähneknirschen umfasst das Aufeinanderpressen der Zähne zumeist im Schlaf, Kieferbewegungen können hierbei ein Knirschgeräusch auslösen.
  • Was ist eine Kiefersperre?
    Bei einer Kiefersperre wird verhindert, dass der Mund gänzlich geschlossen werden kann. Dies kann einseitig oder beidseitig auftreten.
  • Wieso knackt es im Kiefergelenk?
    Das Kiefergelenkknacken kann aufgrund einer Kieferfehlstellung auftreten und durch unterschiedliche Ursachen ausgelöst werden. Ein unbehandeltes Kiefergelenkknacken kann auf Dauer schmerzhaft werden.

Zähneknirschen (Bruxismus) genannt, kann durch folgende Ursachen auftreten:

  • Stress, & emotionale Belastung
  • Zahnfehlstellung
  • Verschobener Kiefer
  • Herausgewaschene Zähne
  • Restless-Leg-Syndrom
  • Schlafapnoe (Aussetzer des Atmens während des Schlafs)
  • Epileptische Anfälle in der Nacht
  • Chorea Huntington

Verschlimmerung des Bruxismus können durch den Genuss von bewusstseinsveränderten Substanzen wie Alkohol unterstützt werden.

Wenn Sie unter Zähneknirschen leiden, können folgende Folgen auftreten:

  • Wiederkehrende Kopfschmerzen
  • Verspannung in Rücken, Nacken und Schultern
  • Noch mehr emotionaler Stress aufgrund körperlicher Probleme
  • Starke Zahnbeschädigungen

Zahnarzt Dr. Thomas Frühwirth legt bei der Behandlung von Zähneknirschen auf eine sogenannte Knirschschiene (Zahnschiene). Die Zahnschiene besteht aus einer flexiblen oder festen Form und als Material wird in unserer Zahnarztpraxis in Wien hochwertiger Kunststoff verwendet.
Die Knirschschiene wird vor dem Schlafengehen auf die Zähne der unteren oder oberen Zahnreihe geschoben, um die Zähne vor Beschädigungen zu schützen. So werden gleich auch die immer wieder auftretenden Kopfschmerzen behandelt.
Nichtsdestotrotz ist es dem Zahnarzt Dr. Frühwirth wichtig, die Ursachen des Zähneknirschens zu erfahren, sodass hier eine entsprechende Therapie eingeleitet werden kann.

Die Ursachen einer Kiefersperre sind sehr vielseitig, sodass hier keine pauschale Antwort ohne professionelle Behandlung erfolgen kann. Bei der Kiefersperre werden jedoch meist die Muskulatur, Nerven oder das umliegende Kiefergewebe stark beansprucht und beeinflusst.

Die gängigsten Ursachen einer Kiefersperre (Bisssperre) sind folgende:

  • Kieferfehlbildung
  • Kieferbruch
  • Ausgerenktes Kiefergelenk
  • Tumore
  • Arthritis deformans des Kiefergelenks (bei jungen Patienten sehr unwahrscheinlich)
  • Schwellungen der Mundschleimhaut (nach einem operativen Eingriff)
  • Überspannte Muskulatur im Kiefer
  • Bisssperre nach Weisheitszahnoperation

Dr. Thomas Frühwirth geht den Ursachen Ihrer Kiefersperre in seiner Zahnarztpraxis in der Billrothstraße 31 in 1190 Wien auf den Grund!

Durch eine Kiefersperre treten nur sehr selten schwerwiegende Folgen auf. Wird eine Kiefersperre nicht behandelt bzw. beugt man eine Kiefersperre nicht vor, so kann es sein, dass es zu Muskelkrämpfen, Atemnot oder Schluckbeschwerden kommt.

Um eine Kiefersperre richtig und vollständig behandelt zu können, muss Dr. Thomas Frühwirth zunächst die Ursache für die Kiefersperre identifizieren, sodass hier passende Behandlungsmethode angewendet werden kann.

Denn nur so kann die Ursache bekämpft werden, um die Bisssperre zu lösen!

Wir freuen uns, Sie demnächst bei uns in der Billrothstraße 31 in Wien begrüßen zu dürfen und Ihre Kiefersperre zu lösen!

Durch eine Kieferfehlstellung kann es häufig zu knackenden Kiefergelenken kommen, jedoch müssen hier nicht immer Schmerzen beim Knacken auftreten.
Die meisten Patienten verspüren zunächst ein unangenehmes Gefühl, da eine ungleiche Spannung auf das Kiefergelenk trifft.
Die Begleitsymptome und somit Folgen von nicht behandelten Kiefergelenkknacken sind Schmerzen im Rücken, Nacken, Ohren und dem Kopf.

In der Zahnarztpraxis von Dr. Thomas Frühwirth in Wien geht man den Ursachen auf den Grund, sodass schnell mit einer adäquaten und vielversprechenden Behandlungsmethode begonnen werden kann.

Vereinbaren Sie daher bitte sofort einen persönlichen Termin bei Zahnarzt Dr. Thomas Frühwirth in Wien, damit wir uns zeitnah um die Problematik und nicht auch um Folgeschäden kümmern können!